Samstag, 17. Juli 2010

Nichts gebrochen

ZUM GLÜCK!
Ich war also in der Tierklinik Bramsche mit meiner *Hanni*. Sie wurde untersucht und geröntgt. Keine inneren Verletzungen, Knochen alle heil.
Die Tierärztin sagt, dass die Nerven geschädigt sind, dort, wo sie mit dem Auto zusammengeprallt ist. Deshalb hängt die Pfote jetzt so schlabberig an ihr dran. Die Nerven müssen sich erholen. Zur Unterstützung bekam *Hanni* eine Vitamin-B-Cortison-Spritze, die morgen und Montag wiederholt wird.
Und dann? ...mal gucken.

Simone, die sich langsam erholt und sehr für Eure lieben Worte dankt :)

Kommentare:

Sudda Sudda hat gesagt…

Alles wird wieder gut. GSD!!

Dicker Drücker von Sudda

Pegasus4u hat gesagt…

Booaaa ich freu mich für Dich mit!!! Na wenn man die Nerven wieder hinbekommt, dann wird ja alles wieder gut!!
Alles Gute weiterhin deiner *Hanni*!

Simone hat gesagt…

GsD!
Alles Gute für Hanni und für Dich!
Auf dass sich all eure Nerven wieder beruhigen!

GlG
Simone

Karina hat gesagt…

Oh Mann, da habt Ihr ja was erlebt, freu mich für Euch mit, das alles so gut ausgegangen ist! Streichel mal Hanni ganz lieb von mir :o)
Liebe Grüße und gute Besserung Hannis Pfote und Deiner Nerven ;)
Karina

Mosine hat gesagt…

Ihr seid echt lieb! Bin ganz gerührt :)

Danke an Euch
LG, Simone

Bettina hat gesagt…

Hallo Simone,
das ist ja schon mal prima,das Erbebnis.Das mit den Nerven wird bestimmt wieder,das brauch aber seine Zeit.Vor Jahren hatte unsere Katze einen Unfall im gekippten Fenster,sie hatte auch eine Nervenschädigung,zog ihre Pfote hinter sich her,Nerven stark geschädigt.Ich habe damals von einer Heilpraktikerin Tropfen bekommen (dummerweise weiß ich nicht mehr welche ) die hat sie regelmäßig bekommen und nach einigen Monaten war sie wieder ganz die Alte.
LG Bettina

Liselotte hat gesagt…

Verspätete Wünsche auch von mir! Ich kenn das: man sorgt sich wie früher bei den Kindern!
LiLo

quer|elastisch Sabine Sprotte hat gesagt…

Oh Mann, da habe ich mich aber eben erschreckt. Kann mir deine Panik vorstellen, als Hanni weg war. Die Zeit bis du wusstest, dass es "nicht ganz so schlimm" ist, war bestimmt eine gefühlte Ewigkeit.

Bin jetzt mit Arbeiten durch für Heute und
ruf' gleich mal an.

GLG + einen dicken Drücker für deine beiden.
Sabine

Liese hat gesagt…

Das Leiden mit der Kreatur; dann habe ich lieber selber ein Malheur, da weiß ich wenigstens, was Sache ist...
Glückliche Fügungen weiterhin,
Liese
*die heute erst einen Nestflüchter auf dem Betriebshof gefunden und (hoffentlich) in Sicherheit gebracht hat - daß er am Abend nicht mehr aufzufinden war, wird mich noch Wochen verfolgen, denn ICH WEISS JA NICHT, WAS PASSIERT IST*